Künstlerinnen in OWL - Ein Besuch der "ein-seh-bar" in der Stadtbibliothek Bielefeld

Gestern besuchte die AsF-Bielefeld das Bielefelder Künstlerinnenarchiv im ersten Obergeschoss der Bielefelder Stadtbibliothek. Wir wurden herzlich von den drei Vertreterinnen der Arbeitsgruppe Archiv des Künstlerinnenforums empfangen. Irene Below, Heidi Wiese, Gabriele Sonnenberg und Elisabeth Brosterhus erklärten in eindrücklicher Genauigkeit wie es zur Entstehung der sogenannten »ein-seh-bar« in der Stadtbibliothel Bielefeld gekommen ist. An einer langen Wand befinden sich im 1. Obergeschoss rund 300 grüne Kästen. Jeder dieser Kästen ist mit einem Namen versehen und einer farblichen Markierung diese Markierung weist u.a. auf die Kunstform hin, in der die entsprechende Künstlerin gearbeitet hat. Elisabeth Brosterhus und Irene Below erklärten uns in leidenschaftlichen Worten wie liebevoll sie ihre eigenen Kästen bestückt hätten. Diese enthielten zum Beispiel Fotgrafien der verscheidenen Landart-Ausstellung Brosterhus‘, aber auch wissenschaftliche Arbeiten Belows. 

Das Künstlerinnenform ist sehr stolz, dass sich unter diesem Schirmbegriff alle künstlerisch aktiven Frauen sammeln können und auch einen Raum haben, um auf ihre Arbeit, aber auch auf ihre noch zukünftigen Projekte hinzuweisen. Das Künsterlinnenforum organisiert sich als Verein und steht Bewerbungen um eine Mitgliedschaft immer offen gegegnüber. 

Wir als Asf waren stark beeindruckt von den verschiedenen Motiven Kunst zu machen, zu sammeln, aber auch als politisches Medium zu nutzen und freuen uns sehr auf weitere Besuch bei diesen starken Frauen. 

Weitere Informationen über die >>ein-seh-bar<< oder das Künstlerinnenforum OWL findet ihr unter http://kuenstlerinnenforum-bi-owl.de.